Das CSD-Plakat 2019 von Tim Kopplin

Seinen Erfolg will er natürlich auf dem CSD mit seinen Freund*innen feiern, genauso wie seinen 18. Geburtstag, der just in die Pride Week fällt. Tim Kopplin wird dann nämlich auch das Abi hinter sich haben und darauf anstoßen, dass sein Plakatentwurf im Talentwettbewerb des Münchner Christopher Street Day gewonnen hat.

Mit seinem Motiv, das der CSD München heute vorstellt, würdigt Tim die Vorkämpfer*innen von Stonewall, wie es das Motto des diesjährigen Pride vorgibt: “50 Jahre Stonewall – Celebrate diversity! Fight for equality!” Dafür steht die nach oben gereckte Faust. “Das Uprising von Stonewall war der Beginn der modernen LGBTI-Bewegung”, sagt Tim. Klar, als er sich damit beschäftigte, haben den jungen Mann die Geschichten von 1969 schwer beeindruckt. “Dass einen die Polizei in New York schon festnehmen konnte, bloß weil jemand als Crossdresser auftrat, ist schon krass. Die Leute mussten sich zum Teil vor den Beamten nackt ausziehen.”

Gleiche Rechte für alle!

Tim kennt Diskriminierung und Ausgrenzung aus persönlicher Erfahrung nicht. Er ist gut aufgehoben in der Nähe von München aufgewachsen, seine Familie engagiert sich für Geflüchtete und seine Freund*innen akzeptieren ihn.

Vergangenes Jahr war er zum ersten Mal auf dem CSD. “Ich fühle mich als Teil der LGBTI-Community”, sagt er. “Deshalb ist es mir ein Anliegen, mit meinem Plakat ein Zeichen für gleiche Rechte zu setzen.” Denn auch, wenn es in Westeuropa vielleicht keine Polizeirazzien mehr gebe, Homo- und Trans*-Phobie seien auch in Deutschland weiterhin und wieder stark verbreitet. “Dagegen müssen wir uns wehren.”

Ein junger Designer mit Haltung

Für seinen Plakatentwurf hat Tim ein Preisgeld von 1000 Euro bekommen. Ihn hat der Sieg überrascht. “Ich war total überwältigt, wollte es ja einfach nur mal versuchen”, sagt er. Aber der Erfolg kommt nicht von ungefähr, Tim interessiert sich schon lange für Handlettering und Typographie und will nach dem Abitur Kommunikationsdesigner werden. Das Plakat war für seine Mappe gedacht, mit der er sich bewerben muss – ein gutes Argument mehr für ihn.

Und was ist mit dem Geld? Das will er erstmal sparen. Zum Feiern auf dem CSD braucht es ja nicht viel, ein paar Freund*innen und dann treiben lassen. Der Münchner Christopher Street Day bietet zum Jubiläumsjahr neben der großen Politparade ein zweitägiges Straßenfest, ein großes Bühnenprogramm und die berühmte Party im Rathaus. Tim möchte am liebsten überall dabei sein.

Wir wünschen viel Spaß und gratulieren noch einmal herzlich!
Quelle: CSD-Presse, Conrad Breyer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere