Danke München (CSD 2020)

Der CSD 2020 liegt hinter uns, es war anders als in den Jahren zuvor und es war gut.

Im März/April zwang uns Corona zunächst zur kompletten Absage von PolitParade und Straßenfest. Nach einer kurzen Schockstarre war schnell klar, alles nur virtuell und online geht nicht.
Der CSD muss in die Straßen. Wir entwickelten das Konzept der dezentralen Demo-Spots im April und reichten es Anfang Mai zur Genehmigung bei den Behörden ein. Hier gab es zwar Lob für die detaillierte Planung aber trotzdem zunächst viele Bedenken. Zahlreiche Gespräche waren nötig, vor Ort und am Telefon. Und es dauerte, immer wieder gab es Nachfragen, hiess es, wir warten noch die weitere Entwicklung der Pandemie ab, wurden wir gebeten, bloss nicht zu viel Werbung für die Aktion im Vorfeld zu machen etc. Erst kurz vor knapp teilte das KVR mündlich mit, dass die Genehmigung wohl demnächst erteilt würde.
Der schriftliche Bescheid kam dann per E-Mail auf den letzten Drücker am Freitag , 10. Juli um 15:45 Uhr!

So nervenaufreiben die Vorbereitung und Organisation war, so reibungslos und unproblematisch verlief die Durchführung der Demo-Spots. Unser Dank geht an alle, die die knapp 50 Demo-Spots mit Leben erfüllt und das diesjährige CSD-Motto “Gegen Hass. Bunt gemeinsam, stark!” in der ganzen Münchner City sichtbar gemacht habt. Von Odeonsplatz bis Sendlinger Tor und Marienplatz bis Stachus, so viel Vielfalt gibt es in unserer Fußgängerzone ansonsten nicht 🙂

Danke ganz besonders, dass alle die umfangreichen Regeln eingehalten haben und wir alle gemeinsam zeigen konnten, dass eine Demonstration auch in Corona-Zeiten friedlich und ohne jeden Zwischenfall verlaufen kann!

Gleichzeitig mit den Demo-Spots startete auch der erste CSD München Live-Stream im neuen lesbisch-queeren Zentrum LeZ in der Müllerstr. 26.
Unser Team hatte ein 18,5 Stunden langes Programm auf die Beine gestellt, tagsüber in Magazinform mit zahlreichen Talks und Interviews, Künstler*innenvideos und vielen bunten Elementen dazwischen. Auch im Stream-Programm wart ihr dabei, in 15 Interview-/Talkblöcke eingebunden bei Themen wie Bildung/Schule, queere Firmennetzwerke, LGBTI*-Geschichte, Stadtrat, Gewalt gegen LGBTI* … Und ein ganz besonderes Highlight, die vielen Community-Spots, die ihr uns für die “virtuelle PolitParade” bzw. den “CSD im Netz” geschickt hattet. Hatten wir ursprünglich so mit bis zu 20 Einsendungen gerechnet waren es am Ende exakt 63! Wow! Jeder einzelne Spot wurde zwischen 12 und 20 Uhr gesendet, auch wenn es uns fast den zeitlichen Rahmen gesprengt hätte. Abends dann ging es weiter mit unseren Clubs, von Lovers/folks!, NY.Club und Playground bis Garry Klein im Harry Klein. Noch einmal ein Riesendankeschön, das Zusammenspiel mit allen war einfach wunderbar 🙂

Die Medien haben viel berichtet, auch BR, ARD und ZDF, aber insbesondere ganz-muenchen.de hat ein tolles Video von den Demo-Spots mit Kurzvorstellungen von vielen gedreht:

Eine Zusammenfassung der CSD-Aktionen, die Fotos von Kornelija Rade, die Aufzeichnungen des Live-Streams, unseren PrideWeek-Blog und zahlreiche weitere Medienberichte: Auf unserer Homepage www.csdmuenchen.de ist alles verlinkt. Viel Spaß beim, Stöbern!

Abschließend freuen wir uns auf Euer Feedback, sagt uns gerne, wie der CSD aus eurer Sicht verlaufen ist, wie ihr die neuen Aktionen Demo-Spots und Live-Stream erlebt habt. Auch organisatorisch, was war gut gelaufen, wo habt ihr Mängel entdeckt.

Wir wünschen euch nun erst einmal einen schönen Hochsommer und hoffen, dass wir alle in 2021 wieder gemeinsam einen CSD mit PolitParade und Sttraßenfest feiern können. Wenn es läuft wie geplant, dann wäre das das Wochenende 10./11. Juli 2021, die PrideWeek(s) startet/starten dann eine oder vielleicht auch zwei Wochen davor.

Ganz liebe Grüße,

Euer CSD Team 2020

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.