Wohnen unter´m Regenbogen – Neues Wohnprojekt für ältere LGBTIQ* in München der Münchner Aids-Hilfe e.V. und der MÜNCHENSTIFT GmbH

Das Wohnprojekt für queere Senior*innen kann starten! Der Stadtrat der Landeshauptstadt München stimmte einem Finanzierungszuschuss für das Projekt Wohnen unter´m Regenbogen zu, um sozialverträgliche Mieten speziell für Zielgruppe lesbischer, schwuler, trans* und inter* Senior*innen zu ermöglichen. Somit kann an der Radlkoferstraße ein neues Wohnprojekt entstehen, das selbstbestimmtes Leben für ältere lesbische Frauen, schwule Männer, trans* und inter* Menschen ermöglichen soll.
Nach jahrelangen Vorbereitungen und konzeptionellen Diskussionen, die mit der LGBTIQ*-Community geführt wurden, gingen die Münchner Aids-Hilfe e.V. und die MÜNCHENSTIFT GmbH dafür eine Kooperation ein. Mit dem Projekt soll der hohen Bedeutung für ein bedürfnisgerechtes, aktives Altwerden von LGBTIQ* in München Rechnung getragen werden. „Wohnen unter´m Regenbogen“ bietet Raum zu leben – auch in Pflegebedürftigkeit und während des Sterbeprozesses. Neben acht Ein- und zwanzig Zweizimmerwohnungen entstehen im Gebäude an der Radlkoferstraße auch Räumlichkeiten für das Beratungsangebot von rosaAlter (Münchner Aids-Hilfe e.V) und eine gastronomischen Einheit. Die MÜNCHENSTIFT GmbH wird für Wohnen unter´m Regenbogen sowohl das pflege- und betreuungsspezifische Angebote sicherstellen, als auch die Verwaltung der Mietangelegenheiten übernehmen.

Die Münchner Aids-Hilfe e.V. stellt ihr Beratungsangebot „rosaAlter“ zur Verfügung, das neben psycho-sozialer Beratung auch Hilfestellung zur Entwicklung und Gestaltung der Hausgemeinschaft gibt. So wird sichergestellt, dass den Mieter*innen Ansprechpartner*innen für alle Angelegenheiten des alltäglichen Lebens zur Verfügung stehen.

weitere Informationen:
https://www.muenchner-aidshilfe.de/aktuelle-themen-newsreader/wohnen-unterm-rgeenbogen-kann-kommen.html

Das Foto entstand beim Spatenstich im Juli 2019 (noch mit dem ehem. MüAH-Geschäftsführer Wolfgang Tittmann-Fuchs und Ex-Bürgermeisterin Christine Strobl).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.