Sub e.V.

Sub e.V.
Firmenname: Sub e.V.
Firmenbranche:
Lange Geschäftsbeschreibung:

Café, Kultur und Begegnung
Das Sub im Portrait

Das Sub ist das Schwule Kommunikations- und Kulturzentrum Münchens, kurz Sub e.V. 1986 wurde der gemeinnützige Verein als Dach für alle Schwulengruppen der Stadt gegründet. Zum Münchner Schwulenzentrum gehören wichtige Service- und Informationseinrichtungen, etliche Freizeit- und Selbsthilfegruppen, die psychosoziale Beratungsstelle sowie das Projekt Prävention. Auch ein Café betreibt die Organisation.

Das Schwule Kommunikations- und Kulturzentrum Sub setzt sich für dich ein, für ein selbstbestimmtes Leben schwuler Männer in München. Im Zentrum der Arbeit steht der “respektvolle Umgang miteinander” und die “Verwirklichung gelungener sozialer Beziehungen”. So steht es im Leitbild des Vereins und so gilt es für alle Zukunft – auch wenn sich das Aufgabenspektrum des Münchner Schwulenzentrums stets erweitert.

In der Müllerstraße 14 fasst das Sub seit dem Umzug 2012 Kultur, Beratung und Prävention zusammen. Die Beratungsstelle, die bis zuletzt in einem eigenen Gebäude saß, ist Teil des Schwulenzentrums geworden. “Ein Zentrum für alle”, heißt es seit dem 26. April 2012. In den großen Räumen sind auf immerhin 524 Quadratmetern für alle neue Angebote, Projekte und Gruppen entstanden. Das Café mit Freischankfläche hat sich zum beliebten Szenetreffpunkt entwickelt. Das Meiste läuft ehrenamtlich.

Im Zentrum treffen sich die Freizeit-, Selbsthilfe- und interkulturelle Gruppen des Vereins, die queere Lesegruppe, die Spielefans, die schwulen Väter, Gay & Gray, der Cercle Francais, die Flüchtlinge Refugees@Sub und viele mehr. Auch Gastvereine sind willkommen; sie stehen oft hinter dem Tresen des Cafés und schenken aus. Mit der Lesbenberatungsstelle LeTRa gibt das Schwulenzentrum Deutsch-Konversationskurse. Kultur ist wichtig, zunehmend auch mit interkulturellem Hintergrund: Künstler stellen ihre Werke aus. Immer wieder lädt das Sub zu Lesungen (Rosa Couch), Vorträgen, Filmabenden und politischen Podiumsdiskussionen. Das Sub beteiligt sich an der Langen Nacht der Musik. Im Café trifft sich die Szene. Hier sitzen Infodienst und Abendberatung, sprechen Experten zu Rechtsfragen und Hartz IV; auch eine Schwule Bibliothek gibt es.
Interkulturelle Öffnung
Das Sub bietet jede Menge Events und politische Aktionen. An Fasching lädt das Münchner Schwulenzentrum mit den großen Szenevereinen der Stadt zum legendären Rosenmontagsball ins Oberangertheater. Am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie IDAHoBIT, dem 17. Mai, organisiert das Sub jedes Jahr eine Demo rund um den Gärtnerplatz, an der die gesamte Münchner Community teilnimmt. Sie richtet sich gegen die zunehmende Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bi*, Trans* und Inter* im eigenen Viertel. Mit der Magic Bar Tour bittet der Verein immer im Mai zum Kneipenbummel durch die Szene. Im Sommer feiert das Schwule Kommunikations- und Kulturzentrum seinen Geburtstag mit einer Party, die in München Kultstatus genießt. Das Hans-Sachs-Straßenfest findet kurz nach dem Christopher Street Day (CSD) statt, den das Sub mit verantwortet. Manche dieser Veranstaltungen wie der Rosenmontagsball, die Magic Bar Tour oder das Schwule Straßenfest finanzieren die Arbeit des Vereins.

Seit 2012 nimmt das Münchner Schwulenzentrum auch an der Szene-Kooperation zwischen Kyjiw und München teil, die die Lesben-, Schwulen-, Bi-, Trans- und Inter-Gruppen der Partnerstädte miteinander eingegangen sind. Die Kontaktgruppe Munich Kyiv Queer, die die Zusammenarbeit koordiniert, trifft sich einmal im Monat in der Müllerstraße.

Firmenwebseite: Sub e.V.
Telefonnummer geschäftlich: 089/8563464-00
Adresse: Müllerstraße 14
Postleitzahl: 80469
Ort: München

Nachricht an

Eintrag Titel:Sub e.V.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.